David Moscoso

David Moscoso, Ambato, Ecuador

 

David Moscoso ist ein 32-jähriger Ekuadorianer aus Ambato, der david1sich im 21. Jahrhundert zur Landschaftsmalerei des 19. Jahrhunderts bekennt, und sich öffentlich als „zeitgenössischer Romantiker“ bezeichnet. Daher weist sein letztes großes Werk, das Wandgemälde der Kathedrale von Ambato, das im nächsten Mai ausgestellt werden wird, den telurischen Stempel der ekuadorianischen Anden auf.

Für Moscoso sind die Berge eine Art Mittler zwischen Spiritualität der Menschen und die Urkraft der Natur. Dies erklärt, warum man in seinen Arbeiten, die der Künstler seit 18 Jahren auf autodidaktische Weise erschafft, niemals Häuser oder lokale/ lebende Personen sieht: “Du siehst, dass wir Menschen so vergänglich sind… Hingegen der Chimborazo, derselbe der Bolívar sah, ist seit Tausenden von Jahren dort gewesen“ erklärt er.

Mit dem letzten Argument verteidigt er sich gegen die Meinung, die Beschäftigung mit der Landschaftsmalerei im 21. Jahrhundert sei rückschrittlich. Gleichzeitig stellt er die Wichtigkeit der Beherrschung der Technik und der Materialien heraus.